Einer der Grundsätze unserer Praxis ist es, möglichst jeden Zahn zu erhalten. Wir verwenden modernste Geräte, mit denen sich ein hoher Therapie-Erfolg erzielen lässt. Logischerweise wird die Erhaltungstherapie grundsätzlich nur dann bzw. erst dann erforderlich, wenn die primäre und sekundäre Prävention nicht erfolgreich waren. Doch bis ins hohe Alter frei von Karies und Gingivitis zu bleiben, wird wohl auch in Zukunft trotz vielfältiger präventiver Maßnahmen eine große Ausnahme bleiben.  Auch eine Parodontitis kann Menschen mit guter Mundhygiene und entsprechendem präventivem Verhalten treffen. Also braucht der Mensch trotz mehr oder weniger erfolgreicher Prävention häufig Erhaltungstherapie.

Man spricht von apikaler (von de Wurzelspitze ausgehende) und marginaler (vom Zahnfleischsaum ausgehender) Parodontitis. Ursache für die apikale Parodontitis ist in der Regel ein marktloser Zahn. Um den Zahn zu erhalten ist dringend eine professionelle Wurzelkanalbehandlung notwendig. Zahnfleischentzündung verbunden mit dem Abbau des Zahnhalteapparates ist eine häufige Erkrankung, die zum Zahnverlust führt. Mehrere Forschungen haben gezeigt, dass Parodontitis überwiegend die Folge von Bakterienbelägen ist. Außerdem gibt es eine Reihe von anderen Risikofaktoren wie Rauchen, Stress oder Allgemeinerkrankungen.

In unserer Praxis untersuchen wir regelmäßig auch Ihr Zahnfleisch und Ihre Zahnhalteapparate. Denn unser Ziel ist es, durch eine möglichst schonende und weitgehend schmerzfreie Therapie Ihren Zahn zu erhalten. Der Vorteil einer solchen Therapie liegt auf der Hand:

  • Sie erhalten Ihre eigenen Zähne
  • Sie werden schnell die Schmerzen los
  • Sie erhalten ein optimales Therapieergebnis

Wir setzen in unserer Praxis ein innovatives Therapieverfahren zur Bakterienbekämpfung im Wurzelkanal ein – die antimikrobielle photodynamische Therapie. Gegenüber  der Standardmethode weist diese Behandlung wesentliche Vorteile auf:  absolut keine Nebenwirkungen; deutlich höherer Erfolg bei der Wurzelbehandlung; wesentlich kürzere Behandlungszeiten; Reduzierung der Schmerzen auf ein Minimum. Diese auf den ersten Blick einfache und schnelle Therapie verhindert in vielen Fällen chirurgische Maßnahmen, wie z. B. Wurzelspitzenresektion oder gar eine Zahnentfernung.

Denn der möglichst langfristige Erhalt der eigenen Zähne ist in der Zahnmedizin ein sehr wichtiges Ziel – er ist entscheidend für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.